Internationaler Wettbewerb

Foto: Tom Taylor

Candice Gordon

(Berlin, Deutschland)

Biografie

Candice Gordon, Leiterin der Abteilung für kulturelle Angelegenheiten der Botschaft der Republik Irland in Berlin und gefeierte Musikkünstlerin, verfügt über große Erfahrung in der Kunst – von der Leitung multidisziplinärer Projekte bis hin zur Arbeit mit vielerlei Medien für ihre eigenen Veröffentlichungen, darunter Film, Fotografie und Animation. Sie hat mit vielen Künstler*innen zusammengearbeitet, darunter Conor Finnegan, der ein Video für ihre Single „Sound of Horns“ (2014) animierte. Es gewann den Staff Pick von Vimeo, war für den Zebra Poetry Film Award nominiert und wurde auf dem Internationalen Trickfilm-Festival in Stuttgart gezeigt. Ihr Album „Garden of Beasts“, ihre EP „Before the Sunset Ends“ und ihre Singles wurden im Radio gespielt und sie hat die Bühne mit Shane MacGowan, Nick Cave, Kevin Morby und anderen geteilt. Sie hat Projekte mit der irischen Botschaft wie „An Irish Night In“ (2020) geleitet, war Mitbegründerin und Kuratorin des multidisziplinären Kunstfestivals „Craw“ (2018) und Gründerin des politischen und künstlerischen Forums Re:Public (2011) in Dublin.

Anita Killi

(Dovre, Norwegen)

Biografie

Anita Killi ist eine norwegische Animationsfilmemacherin, die Illustration, Grafikdesign, Animation und Dokumentarfilm studiert hat. Sie hat ihren Master-Abschluss in handgemachter Animation / Multiplantechnik an der KHiO – Oslo National Academy of the Arts gemacht. Anita Killi betreibt seit 1995 das Studio Trollfilm auf ihrer Farm in Dovre, Norwegen. Sie ist vor allem für „The Hegde of Thorns“ (2001) über Kinder und Krieg und „Angry Man“ (2009) über Gewalt in Familien bekannt. Anita Killis Filme berühren in der Regel Tabuthemen, und sie haben rund 100 Auszeichnungen erhalten.

Anna Mantzaris

(Stockholm, Schweden)

Biografie

Anna Mantzaris ist eine mehrfach preisgekrönte schwedische Animationsregisseurin. Sie liebt es, mit verschiedenen Texturen und Materialien zu arbeiten, um mit ihrer Arbeit das Gefühl von etwas Handgemachtem zu vermitteln. Oft setzt sie Humor ein sowie sehr menschliche und unvollkommene Charaktere. Ihre Kurzfilme wurden mit über 60 internationalen Preisen ausgezeichnet, darunter der European Animation Award (2018), der Vimeo Best of the Year (2019), der Walt Disney Award (2013), der Publikumspreis des Ottawa International Animation Festival (2013) sowie der Lotte Reininger Förderpreis des Internationalen Trickfilmfestival Stuttgart (2018). Anna Mantzaris hat einen MA in Animation vom Royal College of Art und u. a. an Wes Andersons „Isle of Dogs“ gearbeitet.

Monique Renault

(Amsterdam, Niederlande)

Biografie

Monique Renault, geboren im französischen Rennes, studierte bildende Kunst an der École Nationale Supérieure des Beaux Arts in Rennes und Paris. Mit einem Stipendium für ein Animationsstudium ging sie 1966 nach Prag. 1972 wurde sie Chef-Animatorin im aaa Studio (Jaques Rouxel und Marcelle Ponti), ging sie 1976 nach Amsterdam und erlangte die niederländische Staatsbürgerschaft. 2003 bis 2010 arbeitete sie für PH Productions in der japanischen Hauptstadt Tokio. Als eine der ersten Animatorinnen thematisiert Monique Renault seit Anfang 1970 weibliche Sexualität, Geschlechterrollen und Vorurteile.

IW_Morten-Thorning-2021

Morten Thorning

(Viborg, Dänemark)

Biografie

Morten Thorning ist der Begründer von The Animation Workshop und leitete diesen von 1988 bis 2019. Angetrieben von seiner großen Leidenschaft für Animation hat er mit The Animation Workshop mehr als 200 animierte Kurzfilme, Dokumentar- und Wissenschaftsfilme sowie 30 Ausstellungen, Installationen und immersive XR-Produktionen produziert. Er entwickelte mehrere Ausbildungen und über 100 professionelle Kurse in Animation. 1997 führte er das dänische Animation-Artist-in-Residence Programm „Open Workshop“ ein und schuf 2012 das kombinierte Firmen- und Gründerzentrum Arsenalet (2012). Morten Thorning ist Gründer und Leiter des Viborg Animation Festivals und des R&D Center for Animation, Visualization and Digital Storytelling am VIA University College, das sich mit der künstlerischen Entwicklung von Animation und Storytelling in Kunst, Kultur und Kommunikation beschäftigt. Er wurde mit dem Bodil Preis (2017), dem Hanne Hansen Preis (2016) und dem Ping Preis (2020) ausgezeichnet.

Young Animation

Akin Akinsiku

(London, Groß-Britannien)

Biografie

Akin Akinsiku ist ein von der British Academy of Film and Television Arts (BAFTA) ausgezeichneter Kreativer und Regisseur mit über 15 Jahren Erfahrung im Bereich Kinderfernsehen und Werbung. Er ist ein multidisziplinärer Geschichtenerzähler, dessen Arbeit vom Schreiben und der Regie von Werbespots für bekannte Marken wie Microsoft bis hin zur Schaffung von wegweisenden Markeninhalten in Kurz- und Langform im Kinderbereich reicht. Akin Akinsiku ist sowohl im Animations- als auch im Realfilmbereich tätig. Er hat für MTV und den Walt Disney Channel gearbeitet und war über acht Jahre Art Director bei Nickelodeon. Seine Arbeiten wurden international ausgestrahlt, unter anderem in Deutschland, der Türkei, Südafrika, Polen und den USA. Akin Akinsiku ist Firmenchef bei Five Apples und Mitschöpfer, Regisseur und Autor des BAFTA-nominierten CBeebies-Vorschuldramas „Apple Tree House“.

Daria Kashcheeva

(Prag, Tschechische Republik)

Biografie

Daria Kashcheeva studiert Animationsfilm an der Film- und Fernsehschule der Akademie der darstellenden Künste (FAMU) in Prag. Ihre Studienfilme wurden auf vielen internationalen Festivals gezeigt. Daria Kashcheevas Originalfilm „To Accept“ (2017) gewann den Nespresso Talents Filmwettbewerb beim Filmfestival in Cannes. Ihre Bachelor-Puppenanimation „Daughter“ (2019) hatte auf dem Annecy Animation Film Festival Premiere und erhielt dort den Cristal Award für den besten Studierendenfilm und den Young Jury Award in der Sektion Studierendenfilm. Beim ITFS 2020 gewann er den Young Animation Award. Der Film erhielt den 46. Student Academy Award in der Kategorie International Animation, den Short Film Jury Award für Animation auf dem Sundance Film Festival 2020 und wurde für den 92. Academy Award für den besten kurzen Animationsfilm nominiert. Derzeit bereitet sie ihren Master-Abschlussfilm „Electra. A Poem“ in Stop-Motion-Pixilationstechnik vor.

Daniel Höpfner

(Hamburg, Deutschland)

Biografie

Daniel Höpfner ist ein Experimentator und Innovator des Stop Motion Films. Er absolvierte die Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF und arbeitet seit 2007 als freischaffender Filmemacher und Musiker. Seine filmische Laufbahn begann er Anfang der 1990er Jahre mit anarchischen Super 8 Filmen und abstrakt-visuellen Experimenten. Seine Stop Motion- und Puppentrickfilme haben zahlreiche Preise gewonnen, u.a. den Preis für den „Most Imaginative Film“ beim Odense Film Festival für „Cherchez la femme“ (2002) und den Deutschen Kurzfilmpreis in Gold für „Anhalter“ (2008).

AniMovie

Foto: Lena Jürgensen

Reza Memari

(Berlin / New York)

Biografie

Reza Memari ist ein preisgekrönter Animations-Drehbuchautor und Regisseur. Er ist Autor, Editor und Co-Regisseur von „A Stork’s Journey“ (2017), der bei der Berlinale Premiere feierte und weltweit gute Kritiken bekam sowie kommerziell erfolgreich war. 2018 hat er die Telescope Animation Studios in Berlin und Hamburg mitgegründet. Das Unternehmen entwickelt derzeit „The Last Whale Singer“ (2024), ein episches Unterwasser-Story-Universum, bestehend aus einem Spielfilm, einem Videospiel, einer Serie und einem XR-Erlebnis. Er lebt in Berlin und Brooklyn, New York.

Hideki Nagaishi

(London, Groß-Britannien)

Biografie

Nach seinem Master-Abschluss in Innovationsmanagement am Central Saint Martins College of Art and Design in London und nachdem er sich mit der Entwicklung innovativer Animationen und Comics durch die Verschmelzung verschiedener Kulturen beschäftigt hatte, startete Hideki Nagaishi „Animationweek“, ein Online-Interview-Magazin für Animationsprofis weltweit. Seit der Gründung interviewt er als Chefredakteur führende Animationsprofis aus aller Welt mit seiner Leidenschaft für die Förderung der internationalen Zusammenarbeit zwischen Animationsschaffenden mit dem Ziel, bahnbrechende Animationen hervorzubringen.

Irene Wellershoff

(Mainz, Deutschland)

Biografie

Irene Wellershoff war bis 2020 Redaktionsleiterin im Kinderprogramm des ZDF. Vor vielen Jahren hat sie „Siebenstein“ erfunden, wo seither animierte Kurzfilme einen festen Platz haben. Neben zahlreichen Serien (u.a. „Pingu“, „Ritter Rost“, „Biene Maja“, „Wickie“, „Petzi“, „Lieselotte“), Kinofilmen (u.a. „Hände weg von Mississippi“, „Bibi und Tina“, „Pettersson und Findus“, „Timm Thaler“, „Die Heinzels“) und der Initiative „Der besondere Kinderfilm“ ist sie verantwortlich für die Reihe „Märchenperlen“. Die Programme ihrer Redaktion haben zahlreiche nationale und internationale Preise gewonnen, wie den Prix Jeunesse, den Bundesfilmpreis, den Goldenen Spatz, den Japan Preis, den Geisendörfer Preis und den Grimme Preis. 2018 wurde sie mit der Hanauer Märchendozentur ausgezeichnet. Seit 2020 arbeitet sie an eigenen Projekten.

Animated Games Award Germany

Sabine Harrer

Department of Game Design, Uppsala University, Sweden

Prof. Dr. Linda Breitlauch

Professorin für Game Design an der Hochschule Trier und Chief Creative Officer bei Skilltree GmbH, Trier

Philipp Stollenmayer

Selbstständiger Spiele-Designer, Würzburg

Foto: Fabian Stürtz

Prof. Dr. Judith Ackermann

Professorin für Digitale und Vernetzte Medien in der Sozialen Arbeit, Potsdam

Deutscher Animationsdrehbuchpreis

Peter Keydel

Film – und Fernsehproduzent, Mistral Film, Düsseldorf, Mago Production, Barcelona

Holger Weiss

CEO, Head of Animation M.A.R.K. 13, Stuttgart

Silke Wilfinger

Managing Director, Silkwayfilms, München

Maite Woköck

CEO & Producer, Telescope Animation Studios, Hamburg

Trickstar Business Award

Jens Gutfleisch

Managing Director, Film Commission Region Stuttgart, Stuttgart

Foto: Corneel de Wilde

Tünde Vollenbroek

Producer, Studio Pupil, Curator, Kaboom Animation Festival

Dieter Krauß

Managing Director Organisation & Finances, Film- und Medienfestival gGmbH, Stuttgart

Gabriele M. Walther

Founder, CEO, Caligari Film- und Fernsehproduktions GmbH, München munich, Traffix Entertainment GmbH, Stuttgart

Marc König

Head of Business Developement, bwcon Research gGmbH, Stuttgart

Solveig Langeland

Managing Director, Sola Media, Stuttgart

New World Classic Animation Award

Zeljko Lopicic

CEO at Instant Music Licensing GmbH, Stuttgart

Daniela Schübel

Managing Director at Frau Schübel Tonstudio, Stuttgart

Michael Fakesch

Founder of Designing Sounds, Rosenheim

Elisabeth Jakobi

Animation artist, illustrator, Wien / Vienna